Kundenservice 09282 61-0
Mo-Do. 7.30 bis 17:00 Uhr Fr. 8:00 bis 13:00 Uhr

Endlosformulare – Das Einzelblatt als Endlospapier

Endlossatz

Endlosformulare, Endlosdrucke
Für Büro, Rechnung, Lieferschein, Produktion, Logistik, Versand

  • keine hohen Tonerkosten – Farbband
  • wartungsarme Drucker
  • vielfältig
  • Formate: 2″, 3″, 4″, 4 1/6″, 6″, 8″, 8 1/3″, 11 2/3″, 12″, 24″
  • Druckfarben: bis 7-farbig Sonderfarben und Euroskala
  • verschiedene Perforationen möglich, waagrecht und senkrecht
  • Abheftlochung oder 4-fach-Lochung
  • Veredelung: Mikroperforation
  • Sandwich- oder Sesam-Aufkleber
  • SK-Band, selbstklebender Streifen
  • Kleinauflagen ab 1.000 Stück
  • Großauflagen
  • Überweisungsträger / Sepa-Überweisung
  • fortlaufende Nummerierung
  • Sonderlochungen – Bohrungen
  • Papiere: verschiedene Grammaturen
  • OCR-Papier
  • Auslage: Rolle/Falz, Rolle/Rolle

Anfrageformular

Ich kenne mich aus
akzeptierte Datentypen (max. 8MB): ai, jpg, png, pdf, eps, psd, tif
Ich möchte beraten werden

akzeptierte Datentypen (max. 8MB): ai, jpg, png, pdf, eps, psd, tif
Ulrike Schuberth, Verkaufsinnendienst

Ulrike Schuberth, Verkaufsinnendienst

Was kann ich für Sie tun?

Kontaktieren Sie mich
09282 61-117

Endlosformulare – Das Einzelblatt als Endlospapier

Ein Endlosformular bezeichnen als ein Einzelblatt in der Endlosausführung, gegenüber dem Endlossatz, der aus mehreren Blättern besteht.

Macht es heute überhaupt noch Sinn Endlosformulare einzusetzen?

Viele Laser- oder Tintenstrahldrucker sind sehr günstig in der Beschaffung, das Endlospapier ist deutlich teurer wie Einzelblätter. Nach der Beschriftung muss die sogenannte Randlochführung, also der überschüssige Bereich für die Führung des Formulars im Drucker, beseitigt und entsorgt werden. Wir kennen Endlosformulare noch aus der mittleren Datentechnik, wo in mehreren Druckjobs viele Druckanwendungen, wie Rechnungen, Lieferscheine, Mahnungen, aber auch interne Berichte, wie Stücklisten, Nachkalkulationen oder Produktionsberichte erstellt wurden.

Vier Vorteile vom Nadeldrucker gegenüber dem Laserdrucker

Es gibt im Wesentlichen vier Vorteile, die nach wie vor für den Einsatz von Endlosformularen sprechen:

  • Extrem günstige Beschriftung: Kein Toner, nur wenig Verbrauch von Farbband im Nadeldrucker
  • Problemloser, stausicherer Lauf des Druckvorganges
  • Ausdrucken unter den widrigsten Umständen: Auch bei Staub, hoher oder niedrigen Luftfeuchtigkeit, Schmutz, extremen Temperaturen funktioniert der Stapeldruck
  • Nadeldrucker gelten als unverwüstlich. Sie verbreiten keine unangenehmen Gerüche, sind ozonfrei und bestreiten auch unter extremen Bedingungen zuverlässig ihren Dienst. In diesem Umfeld sind Endlosformulare nach wie vor die erste Wahl

Die üblichen Formate von Endlosformularen

Die Standardgrößen für Endlosformulare sind 12″ (was einer Höhe von ca. 30,5 cm entspricht) und 24 cm breit. Die jeweils 1,5 cm breite Randlochführung wird nach der Beschriftung abgetrennt, so dass ein gut DIN A4 großer Ausdruck übrig bleibt. Mit Endlosschneidgeräten kann das Formular exakt auf DIN A4 (29,7 x 21 cm) reduziert werden. Im Querformat sind die entsprechenden Maße 8″ hoch (in diesem Fall beträgt die Höhe ca. 20,3 cm) und 33 cm breit, nach Wegfall der Randlochführung von 2 x 1,5 cm also 30 cm.

Entsprechend können auch kleinere Formate in den Höhen 4″ oder 6″ mit individuellen Papierbreiten produziert werden. Fragen Sie einfach bei uns Ihr bevorzugtes Format an. Wir finden für Ihre Anwendung immer eine passende Lösung.

Print cut
Print cut